Stadtplanung

Tübingen Rahmenplan Güterbahnhof

Die Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs sind eines der größten und wichtigsten zentralen Entwicklungsgebiete der Universitätsstadt Tübingen. Die Eigentümer aurelis und DB Services Immobilien beabsichtigen, in Abstimmung mit der Stadt Tübingen, an dieser Stelle ein attraktives neues Stadtquartier zu entwickeln.

Die Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs in Tübingen liegen südlich des Neckars in nur rund 500 m Entfernung vom Stadtzentrum. Anstelle der nicht mehr benötigten Gleisflächen des Güterbahnhofs kann an dieser Stelle künftig ein lebendiges und gemischt genutztes Stadtquartier entstehen.

Zentrale Zielsetzungen des aus einem Wettbewerbsverfahren hervorgegangenen Rahmenplans ist ein städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept, in dem maßstäblich angepasste und flexible Baustrukturen vielfältige Angebote für die Schaffung unterschiedlicher Wohn- und Arbeitsformen ermöglichen. Durch die weitgehend freie Parzellierbarkeit können sowohl attraktive individuelle Lösungen wie auch wirtschaftliche Bauformen realisiert werden, so dass vielfältige Angebote für Bauträger und Wohnungsunternehmen aber auch für private Baugemeinschaften entstehen.

Weitere wichtige Bausteine sind die Schaffung hochwertiger und Identität stiftender öffentlicher Räume und eine gute Vernetzung des Quartiers in die umgebenden Stadtteile. Damit soll auch ein Beitrag zum Ausbau eines attraktiven Fuß- und Radwegenetzes in Tübingen geleistet werden.

Zurück

Auftraggeber:

   

Projektzeitraum:

 

Leistungsumfang:   

 

Strukturdaten: