Architektur

Sanierung, Planung und Gestaltung Bahnhof Hünfeld

Der historische Bahnhof der Stadt Hünfeld wurde über einen Zeitraum von zwei Jahren denkmalgerecht saniert und in seine ursprüngliche Erscheinung zurückversetzt. Zudem wurden die Außenanlagen aufgewertet und nach heutigen Ansprüchen, unter anderem barrierefrei, neu gestaltet.

Im Jahr 1866 wurde das in klassizistischem Stil errichtete Bahnempfangsgebäude eröffnet und blieb trotz einiger Veränderungen in seiner architektonischen Grundstruktur erhalten. Augenfällig ist die zurückgewonnene Fassadengestaltung aus der Erbauungszeit. Die Entfernung des Altanstriches brachte neben der Farbigkeit eine nun denkmalgeschützte Fassade aus Kunststein im Erdgeschoss zum Vorschein, wie sie nur an zwei weiteren Bahnhöfen in Deutschland dokumentiert ist. Hier erfolgte eine behutsame Sanierung; ebenso wie im Inneren und am historischen Dach des Hausbahnsteigs.

2014 erhielt der Bahnhof eine Auszeichnung, die neben der Ästhetik und dem Wohlfühlfaktor, auch die Integration in das Umfeld hervorhebt. Seine Unverwechselbarkeit erhielt der Bahnhof durch die Widmung an Konrad Zuse, bspw. durch eine „Galerie“ in der Unterführung, auf die eine dezente Beschilderung hinweist.

Der Bahnhof wurde 2014 als Bahnhof des Jahres ausgewählt; siehe hier mit zusätzlicher Fotogalerie >www.allianz-pro-schiene.de/

Zurück

Auftraggeber:

Stadtwerke Hünfeld
36088 Hünfeld

Realisierung:

2013 - 2014

Leistungspumfang:   

LPH 1 - 9

Strukturdaten:

HNF: ca. 1.150 m²    
BRI: ca. 4.800 m³