Wettbewerbs-/ Verfahrensmanagement

Realisierungswettbewerb für die Baufelder B1 und B2 der Heidelberger Bahnstadt mit Ideenteil zur Freiraumgestaltung des Bahnhofvorplatzes

Die Baufelder B1 und B2 bilden den zentralen Eingang zur Bahnstadt und befinden sich direkt am südlichen Ausgang des Hauptbahnhofes Heidelberg. Im Zuge der Entwicklung der gesamten Bahnstadt wird im Rahmen eines Wettbewerbs nach hochbaulichen Lösungen für die noch freien Baufelder gesucht.

Der Nutzungsmix soll dabei Wohnen, Einzelhandel, Dienstleistungen und Gewerbe berücksichtigen. Auch soll ein Hotelkomplex im „Premium-Segment“ geplant werden. Berücksichtigt werden muss die städtebauliche und die Entre-Situation am südlichen Ausgang des Heidelberger Hauptbahnhofes. Im Vorfeld des Wettbewerbs fand ein Bürgerworkshop statt, in dem die Ansprüche und Aussagen der Bürger/-innen aufgenommen wurden und mit in die Auslobung einfließen sollten. Im Zusammenhang mit dem hochbaulichen Realisierungswettbewerb wird auch ein Ideenteil für die Platzgestaltung ausgelobt. Auslober des Einladungswettbewerbs ist Gustav Zech Stiftung Heidelberg GmbH.

Zurück

Auftraggeber:

Gustav Zech Stiftung
Heidelberg GmbH

Realisierung:

2016 - 2017

Leistungsumfang:   

Realisierungswettbewerb
mit Ideenteil