Architektur

Neuordnung eines suboptimal strukturierten Einzelhandelsstandorts

Unmittelbar am Marktplatz in Baunatal, dem Zentrum der Stadt, und in direkter Nachbarschaft zum Rathaus befindet sich der Standort für das dortige neue Dienstleistungszentrum der Kasseler Sparkasse.

Die städtebauliche Situation zeichnet sich durch eine überwiegend niedrige geschlossene Randbebauung des zentralen Stadplatzes aus. Aus diesem Grund wurde ein markantes 4-geschossiges kompaktes Eckgebäude mit Turmwirkung entwickelt, das sowohl in der Lage ist, die Raum- und Funktionsansprüche unter wirtschaftlichen Kriterien zu erfüllen als auch einen städtischen Abschluß des Platzes zu bilden, der gleichzeitig wichtiger Orientierungs- und Drehpunkt im innerstädtischen Wegesystem ist. Das Gebäude wurde als konventioneller Putzbau mit hoher Wärmedämmung und Lochfassade errichtet. Es besteht aus einer überwiegend verglasten Kundenhalle im Erdgeschoss, die über einen 2 geschossig ausformulierten Eingangsbereich erschlossen wird. Die Obergeschosse sind als Zweispänner organisiert und vielfältig teilbar. Sie sind über ein separates Treppenhaus erschlossen. Die Integration der vorhandenen niedriggeschossigen Bauteile geschieht über eine abgestimmte Dach- und Fassadenkonzeption. Somit ist es gelungen, die gesamte nördliche Platzkante mit einfachen Mitteln neu zu definieren und damit einen Beitrag zu mehr Dichte und städtebaulicher Prägnanz in der Mitte der Stadt zu leisten.

Zurück

Auftraggeber:

Feulner GmbH, Wertheim

Realisierung:

2007 - 2010

Leistungsumfang:   

Lph: 1-4 + 8

Strukturdaten: