Wettbewerbs-/ Verfahrensmanagement

Hochbaulicher Realisierungswettbewerb Neubau Campus für die Zentrale der Deutschen Bundesbank

Gegenstand des Wettbewerbes war der Neubau von rund 100.000 m² BGF (oberirdisch) für Bü­ros, Konferenzzentrum, Sportsstätten, Kita, Gastronomie, Tiefgaragen, Logistikzentrum und zugehöriger Infrastruktur als Erweiterung des Hauptstandortes der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main. Ziel war die Zusammenführung von 5.000 Arbeitsplätzen. Grundlage war ein städ­tebauliches Gestaltungskonzept, dessen Ziel es ist, die bauliche Identität des Areals über diese um­fangreichen Veränderungen zu stärken. Es sollte nach außen ein zusammenhängendes Ganzes und nach innen ein gefasster Raum entstehen. Leitidee war ein Campus als individuelles Ensemble kraft­voller Architekturen in einem parkartigen Gelän­de mit altem Baumbestand. Die Ausloberin behielt sich in Abhängigkeit vom Wettbewerbsergebnis und im Sinne der gestalterischen Vielfalt vor, die Planung der Neubauten an mehrere Preisträger zu vergeben.

 

1. Preis - Morger Partner Architekten AG, CH - Basel

2. Preis - KSP Jürgen Engel Architekten GmbH, Frankfurt am Main

3. Preis - Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH, A – Wien

4. Preis - Ortner & Ortner Baukunst, Berlin

5. Preis - Wittfoht architekten bda, Stuttgart

6. Preis - RKW Architektur, Düsseldorf

Anerkennung - Max Dudler, Berlin

Anerkennung - Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin