Architektur

Neubau, Modernisierung Altbau und Außenanlagen am Bahnhof Guxhagen

Das Bahnhofsgebäude in Guxhagen wurde energetisch komplett saniert, die technischen Ver- und Entsorgungsanlagen erneuert. Eine baufällige Güterhalle mit Zwischenbau im Anschluss an das Bahnhofsgebäude wurde abgebrochen und durch einen eingeschossigen Neubau ersetzt.

Zentral im Bahnhofsgebäude befindet sich eine NVV-Wartehalle einschließlich der notwendigen Sanitäranlagen, inklusive einer behindertengerechten
Toilette. Ein Backshop, der direkte Anbindung an die NVV-Wartehalle hat, ist im westlichen, eingeschossigen Gebäudeteil eingezogen. In den Obergeschossen wurden zwei neue Nutzunseinheiten geschaffen, die jeweils eine Größe von 130 m² im Obergeschoss bzw. 100 m² im Dachgeschoss haben. Im Keller werden
ein Waschraum und Abstellräume für die Nutzungseinheiten bereitgestellt. Für die Büroräume im Neubau konnten eine Steuerberatungsgesellschaft
sowie ein Versicherungsmakler gewonnen werden.

Die vorhandenen Freiflächen, insbesondere der Bahnhofsvorplatz, werden komplett erneuert und erweitert, die Stellplätze für PKW und Fahrräder neu organisiert. Insgesamt folgt die Anlage auch im erneuerten Zustand dem natürlichen Geländeverlauf. Um die Zugänge zur Wartehalle und dem Neubauteil barrierefrei zu halten, sind Anpassungen im Gelände erforderlich gewesen.

Zurück

Auftraggeber:

Gemeinde Guxhagen

Realisierung:

Gebäude: 10/2019 - 02/2021
Außenanlagen: 04/2021 - 10/2021

Leistungsumfang:  

Lph 1 bis 9
Gebäude: Fördermittelantrag nach
GVFG und MobiföG 2018
Außenanlagen: Fördermittelantrag
nach GVFG und MobiföG 2020

Strukturdaten:

BGF: 1.120 m²
Baukosten: 2 Mio. € brutto |
KG 200 - 700